Sonnenbräu AG

Alte Landstrasse 36
Postfach 144
9445 Rebstein
Tel. 071 775 81 11
Fax 071 775 81 12
info@sonnenbraeu.ch
bestellung@sonnenbraeu.ch

Öffnungszeiten

Montag - Freitag
07.30-12.00, 13.15-17.30 Uhr
Samstag
07.30-12.00 Uhr
Das starke Bier zum frohen Fest
Sonntag, den 17. November 2013 um 17:26 Uhr

 

Jetzt gibt es wieder Sonnenbräu Bockbier. Und es schmeckt offensichtlich hervorragend: Bauernverbandspräsident Peter Nüesch und Sonnenbräu-Geschäftsführerin Claudia Graf nach dem Fassanstich. (Bild: Max Tinner)

REBSTEIN. Seit gestern gibt es wieder das Sonnenbräu Bockbier. Das erste Fass wurde vom Präsidenten des kantonalen Bauernverbands, Peter Nüesch, angestochen. Damit wurde die Partnerschaft mit den Bauern unterstrichen.

 

Bockbier braut die Brauerei Sonnenbräu bereits seit 1891. Allerdings nicht das ganze Jahr über, sondern jeweils nur auf die Festzeit hin. Auch für die kommenden Festtage – und natürlich auch für die Tage darum herum – hat die Sonnenbräu wieder ein Bockbier gebraut. Gestern war jedermann zum feierlichen Fassanstich eingeladen.

Stark und nahrhaft

Bockbier als Starkbier sei früher beliebt gewesen wie alles, was stark sei, meinte Sonnenbräu-Geschäftsführerin Claudia Graf. «Das Bockbier gefiel den Leuten – wegen des höheren Alkoholgehalts, weil es kalorienreicher ist und weil man es in einer grossen Flasche bekam», erklärte sie. Das Bockbier ist freilich auch heute noch beliebt, was nicht zuletzt der Publikumsaufmarsch gestern zeigte.

Die Ehre, das erste Fass Bockbier anzustechen, hatte der Präsident des St. Galler Bauernverbands, Peter Nüesch. Die Brauerei unterstrich damit die Partnerschaft mit den Bauern. Diese bauen zum einen Braugerste für die Sonnenbräu an. Zum anderen nehmen sie der Brauerei den Treber ab. Die Braurückstände eignen sich bestens als eiweissreiches Tierfutter. «Manche Bauern schwören darauf», weiss Claudia Graf.

Bierselige Feststimmung

Zum Bockbier, das gestern zum Fassanstich gratis ausgeschenkt wurde, gab es Gerstensuppe. Musikalisch wurde das Fest in der für einmal beheizten Lagerhalle der Brauerei vom Trio Soldanella umrahmt. Werner Jäger, Mirko Plut und Maryan Goltner verstanden es bestens, ihr Publikum in bierselige Feststimmung zu versetzen.

Verkaufserlös für Glückskette

Während des Fests bot sich auch Gelegenheit, einen Blick in das Sudhaus zu werfen. Ausserdem war man eingeladen, gleich den einen oder anderen Harass Bockbier zu kaufen. Den Verkaufserlös von gestern Abend spendet die Brauerei vollumfänglich der Glückskette zugunsten der Unwettergeschädigten auf den Philippinen.